Direkt zum Hauptbereich

Technik Blog Hop Kartenfalttechniken

Herzlich willkommen zu einem weiteren Technik-Blog Hop!

Schön, dass Du vorbeischaust!

 
Kerstin Cornils von "kerstinskartenwerkstatt" hat wieder einmal zum Technik Blog Hop aufgerufen. Da ich zwar momentan durch Vorbereitungen von Feierlichkeiten in unserer Familie eingespannt bin, wollte ich mich zunächst nicht melden, habe dann aber doch kurz vor Meldeschluss bei Kerstin zugesagt. Schließlich macht es ja auch Freude, die Werke der anderen Teilnehmerinnen zu bestaunen.
 
Vielleicht kommst Du gerade von Steffi  oder bist direkt bei mir eingestiegen. Jedenfalls stelle ich Dir heute die sogenannte

 "Wiper Card"

als Kartenfalttechnik vor.



 
Die Herstellung dieser Karte mit kleinem Überraschungseffekt
 ist gar nicht schwer:

Als Grundlage benötigt man zunächst zwei Stück Cardstock unifarben
in den Maßen 4 1/4" x 8 1/2", die jeweils an der langen Seite bei
1 1/2" und 3" gefalzt werden.



Die 1.Falz biegt man nach hinten, die 2.Falz nach vorne.

 

Für den sog. "Wiper" (= engl. Wischer) wird nun ein Stück Cardstock (Farbe nach Wunsch) im Maß 1 1/2" x 3" an
der langen Seite bei 1 1/2 " markiert. Von dieser Markierung aus wird eine Falzlinie zur rechten oberen Ecke gezogen.
Die entstandene Ecke wird nach hinten gefaltet. Dann dreht ihr diesen "Wiper" um und dekoriert ihn oberhalb der Falzlinie ganz nach Belieben. Ihr könnt ein Motiv oder Spruch stempeln,
mit Designerpapier bekleben oder ein Stanzteil aufkleben.


Nun bringt Ihr sticky tape (doppelseitiges Klebeband) auf der umgeknickten Ecke an und auch nur auf der Ecke, sonst funktioniert der "Wischer-Mechanismus" nicht!

Nehmt nun eine von den beiden Grundkarten und legt sie so vor euch hin, dass die beiden Falzlinien rechts sind. Der "Wischer" wird zwischen den beiden Falzlinien aufgeklebt und zwar so, dass die Motivseite nach unten zeigt. Achtet darauf, dass die gezogene diagonale Falzlinie mit dem Papierrand der Grundkarte beginnt.



Nun wird an den beiden Rändern der 4 1/2" langen Seiten sticky tape angebracht.
Die zweite Grundkarte klebt man nun auf die erste --> Achtung: dieses Mal sind die Falzlinien auf der linken Seite!!


Jetzt muss nur die Vorderseite dekoriert werden. Dreht dazu die Karte um und tobt Euch mit Eurer Kreativität aus. Hier können auch gerne andere Stempeltechniken zum Einsatz kommen. Ich habe hier einen Aufleger mit der Blätterprägeform geprägt.

Zieht man nun auf der linken Seite der Karte, sollte der "Wischer" oben zum Vorschein kommen und den entsprechenden Überraschungseffekt erzielen!

Ich hoffe, dass Euch die Wiper Card gefällt und wünsche Euch
viel Spaß beim Nachbasteln! Hüpft jetzt gerne weiter zu Britta und zu den anderen Teilnehmerinnen!

Bis zum nächsten Mal!!

Daniela  
 
 
Und hier eine Übersicht von allen Teilnehmerinnen dieses Technik Blog Hops:
 
 
 
 
 

Kommentare

  1. Hej Daniela,
    Danke für diese süße Karte.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, hat mal wieder Spaß gemacht und Dir ein großes Dankeschön fürs Organisieren!
      LG, Daniela

      Löschen
  2. Hallo Daniela!
    Da fliegt sie ja wieder...meine süße Libelle. Ich liebe sie. Und mit dem Glitzerpapier habe ich mich auch nochmal eingedeckt:-) Vielen Dank für Deine Anleitung und noch einen schönen, erholsamen Sonntag.
    LG, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsten,
      vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich habe diese Libelle heute zum ersten Mal "fliegen lassen". Manches schlummerte im Regal und durch so einen Blog Hop kommen dann mal wieder solche Materialien zum Einsatz. Dir auch noch einen schönen Abend, lG, Daniela

      Löschen
  3. Hallo Daniela,
    deine Wiper Card ist toll dekoriert worden.
    Deine Farbauswahl mit der Libelle als Accessoire ist eine tolle Konstellation.
    Vielen Dank für deine Anleitung.
    Dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blog Hop - Christmas in October

Herzlich willkommen zum Gerne bin ich der Einladung von Christiane Knapp vom "Stempelpalast" gefolgt und zeige Euch gerne meine Kreationen zum Thema "christmas in october"

Ja, Ihr lest richtig....wir Teilnehmerinnen haben uns schon Ideen für die Weihnachtszeit überlegt und gebastelt und stellen diese nun in diesem Blog Hop vor:
Ich habe mir kleine verschiedene "Goodies" überlegt, die man z.B. als Päckchen im Adventskalender oder als Tischdekoration für den Adventscafé oder für die festliche Weihnachtstafel oder als kleines Mitbringsel verschenken kann, wenn es mal wieder "nur eine Kleinigkeit" sein soll. Alle Materialien stammen von "Stampin' UP!". Im aktuellen Herbst-/ Winter-Katalog gefiel mir das Designerpapier "Hüttenromantik" auf Anhieb sehr gut. Vielleicht weil es mich an die urige  Hüttenatmosphäre in unseren Urlaubsaufenthalten in Österreich erinnert. Es lässt sich gut mit dem Designerpapier "Holzdekor" au…

Technik Blog Hop

Herzlich willkommen zu einem neuen  Kerstin Cornils hatte wieder mal eingeladen, diverse Techniken unseres gemeinsamen Hobbys vorzustellen. So findet heute bereits der 9.Technik Blog Hop statt und ich darf dir hier jetzt schon raten, dir eine Tasse Tee oder Kaffee zu nehmen und durch die einzelnen Beiträge der Teilnehmerinnen zu hüpfen und dir Inspirationen zu holen. Vielleicht kommst du gerade von Kathrin oder steigst direkt bei mir ein. Ich stelle heute die Cracked Glass Technique vor:

Dabei wird ein gestempeltes Motiv oder ein ausgestanztes Stück Designerpapier mit durchsichtiger Versa Mark-Stempelfarbe versehen und mehrfach mit klarem Embossingpulver bestreut.
Das überschüssige Pulver wird abgeklopft und wieder im Behälter gesammelt. Anschließend wird mit einem Heißluftfön das Pulver geschmolzen. Dieser Vorgang wird 3 bis 4 Mal wiederholt.


So entsteht eine glasähnliche Oberfläche. Für den "Glasbruch"-Effekt legt man das gestaltete Papier sogar für ca. 15 min ins Gefrierfach…

Kartenfalttechnik Blog Hop - Interlocking gate fold card

Schön, dass du vorbeischaust! Kerstin hat mal wieder zum Technik Blog Hop eingeladen und da habe ich gerne zugesagt. Zum einen, weil ich gerne die Herausforderung angenommen habe, auf diese Weise auch mal wieder nach einer Technik zu stöbern, die ich selbst vielleicht noch nicht ausprobiert habe und zum anderen, weil man gerne als sog. Demonstratorin Teil dieser kreativen Gemeinschaft ist und die Ideen der anderen Teilnehmerinnen sehen und diese Leidenschaft gemäß unserem Leitspruch teilen möchte. Ich habe mich für eine Abwandlung der Gate Fold Card entschieden, der sog. Interlocking Gate Fold Card
(die Original Anleitung findest du hier)



Die "gewöhnliche" Gate Fold Card kennt Ihr bestimmt schon, bei der die linke und rechte Seite einer Karte wie ein Tor (engl. Gate) geschlossen wird. Manchmal ist der Verschluss durch eine Banderole oder ein Band versehen.


Hier habe ich mit Hilfe eines Quadrats aus dem Framelit-Set "Lagenweise Quadrate" und eines kleineren Quadrats …